entrahmt

Letztes Jahr habe ich  ein Pedelec in Zahlung genommen, bei dem ich dann doch mehr versteckte Mängel gefunden habe, als erwartet.

gebrauchtes Pedelec
Zugfahrzeugrohmaterial

Von daher habe ich beschlossen, daraus unser Betriebs-Pedelec zu machen, das dann als Zugmaschine für den Fahrradanhänger,  mit dem wir Fahrräder abholen und wegbringen können, dienen soll. Da werde ich jetzt aber mehr Arbeit reinstecken, als ich normalerweise in ein Gebrauchtfahrrad investieren würde. Ich werde einige tolle Teile verbauen, die aus Kostengründen nicht von uns aus an ein gebrauchtes Rad kommen würden – auf Kundenwunsch natürlich immer gerne. Zunächst muss – nachvollziehbarerweise – der Pegasus-Schriftzug verschwinden und der Rahmen bekommt eine neue Farbe, passend zu unseren Werkstattersatzfahrrädern: RAL 9003 signalweiß. Bevor das alles passieren kann, musste aber erstmal alles auseinandergebaut werden.

Rahmen ohne Anbauteile
Das wichtigste Stück am Fahrrad: der Rahmen

Und so sieht dann ein entrahmtes Fahrrad aus, hier schon ohne die aussortierten Teile, die wegen Verschleiß oder Defekt entsorgt wurden:

Karton mit Fahrradteilen
entrahmtes Fahrrad

Der Aufwand, den ich mir vorgenommen habe, wäre bei einem neuen Fahrrad übrigens nicht wesentlich geringer, aber das Fahrrad selbst wäre teurer.

Weihnachtsbaum?

Ich habe letztens von einem meiner Lieferanten ein paar Kunststoffteile zum zusammenstecken bekommen. Sah dann so aus:schwarze Pyramidenkonstruktion

 

Nein, kein schwarzer Weihnachtsbaum. Der Fahrradhersteller Hartje hat eine eigene Lackiererei für seine Manufaktur-Modelle gebaut, um die Lieferzeiten seiner individuell zusammenstellbaren Fahrräder in der Hauptsaison wieder auf ein erträgliches Maß zu bringen. Nebenbei wurde dabei die Farbpalette deutlich erweitert. Während die vorher zur Auswahl stehenden zehn Farben sich bisher bequem auf 12cm x 24cm präsentieren ließen, gibt es jetzt 15 Farben, und die alle jeweils in glanz oder matt, also insgesamt 30 Wahlmöglichkeiten. Die sehen dann so aus:

Hartje-Farbmusterpyramide

Kleine Bevorratung

„Warum ächzst du so?“ – „Die kleinen Kartons sind so schwer…“

Gerade eingetroffen: Unsere Bevorratung fürs Frühjahr: 85 kg Schlösser und 22 kg Helme. Die kleinen Kartons wiegen jeweils ca. 20 kg, die großen nur so sechs bis acht. In den kleinen Kartons ist vor allem Stahl drin, in den großen überwiegend expandiertes Polystyrol.

Kartons mit Schlössern und Helmen
unser jährlicher ABUS-Vororder-Stapel

Kassenupdate

Eigentlich wollte ich vor Beginn der neuen Hauptsaison ein Kassensystem anschaffen, das später mit einem Warenwirtschaftssystem ausgebaut werden soll. Leider dauert es länger als ich dachte, die Details zu klären, so dass die Zeit knapp wird, sich rechtzeitig in das neue System einzuarbeiten.

Um meine seit Jahren benutzte Kasse weiter benutzen zu dürfen, so schreibt der Hersteller,

muss für ältere Softwarestände ein Update durchgeführt werden. Hierzu müssen Sie … das Mainboard Ihrer Kasse austauschen.

Man könnte die Kasse einschicken, müsste dann ein paar Tage alles mit Zettel und Stift aufschreiben, so wie ich es ganz am Anfang gemacht habe, oder halt das Mainboard selbst austauschen. Eine andere Möglichkeit, ein Update durchzuführen, war nicht vorgesehen. Also habe ich am Freitag die Kasse ausgebaut und am Wochenende das Update durchgeführt. Das Board auszutauschen, war auch keine große Sache. Viel mehr Zeit hat es in Anspruch genommen, die Kasse neu zu programmieren. Eine alte Datensicherung  auf das neue System aufzuspielen, war nämlich nicht vorgesehen.

Und nächstes Jahr gibt es dann ein ordentliches Kassensystem.

Radtouren Brandenburg 2017

Nachdem wir im letzen Jahr alle Exemplare losgeworden sind, können wir auch in diesesm Jahr wieder das Radtourenprogramm des ADFC Brandenburg an Interessenten ausgeben. Nun ja, eigentlich können Interessierte sich ein Exemplar einfach nehmen. Es liegt aus – und es sind genug für alle da. Alternativ kann man sich das Programm auch als pdf-Datei herunterladen.

Radtourenprogramme

Übrigens gibt es dieses Jahr auch ein paar Touren und Termine in Teltow bzw. von Teltow aus. Eine Auswahl:

  • Freitag, 28.04.2017, 18:00 Uhr: S Teltow Stadt – Brandenburger Tor
  • Sonntag, 30.04.2017, 13:00 Uhr: ADFC-Stand mit Fahrradcodierung beim Kirschblütenfest in Teltow
  • Montag, 29.05.2017, 17:00 Uhr: Radfahren in TKS mit den Bürgermeistern, Start: S Teltow Stadt
  • Samstag, 10.06.2017, 14:00 Uhr: Familientour zu den Spielplätzen am Teltowkanal, Start: Parkplatz Zeppelinufer
  • Sonntag, 11.06.2017: Fahrrad-Sternfahrt zu Siegessäule bzw zum Brandenburger Tor
  • Montag, 12.06.2017, 14:00 Uhr: Sicher Rad fahren für Senioren – Theorie und Praxis, Start: Breite Straße 30, Teltow
  • Mittwoch, 12.07.2017, 19:00 Uhr: Flotte Runde südlich TKS, Start: S Teltow Stadt
  • Freitag, 29.09. 2017, 18:00 Uhr: S Teltow Stadt – Brandenburger Tor
  • Dienstag, 03.10.2017, 12:00 Uhr: ADFC-Stand mit Fahrradcodierung auf dem Stadtfest in Teltow

Mehr Infos dazu (u.a. ggf. Teilnahmegebühren) im Flyer, in der oben verlinkten pdf-Datei oder in der Radtouren-Datenbank des ADFC Brandenburg. Außerdem gibt es auch ein paar interessante Touren von Kleinmachnow aus. Für das nächstgelegene Nachbarbundesland gibt es übrigens ein eigenes Radtourenportal.

kleine Verkaufshilfe

Von Puky gibt es zu dieser Saison einen Pappaufsteller, der einem zeigt, bei welcher Körpergröße oder Innenbeinlänge eines Kindes welches Fahrrad passt. Als ich den Aufsteller auf einer Messe gesehen hatte, war ich total begeistert. Allerdings hat die Sache einen Haken: ich habe keinen Platz dafür im Laden. Also habe ich nicht den Aufsteller, sondern nur die Idee mitgenommen und mir diese Verkaufshilfe selbst gebaut. Wobei „gebaut“ geprahlt ist. Ein paar Striche an unser Kinderfahrradregal, die passenden Bildchen dran, fertig. Klingt nach wenig Aufwand, hat aber mit Ausschneiden und Laminieren auch einen Vormittag verbraucht.

Kinderradregal mit integrierter Messlatte

Ein bisschen gegrübelt habe ich übrigens darüber, wie ich die einlaminierten Bildchen befestige. Reißzwecken halte ich für ungeeignet, weil sich ja genau dort kleine Kinder tummeln sollen, einerseits wegen der Fahrräder, andererseits wegen der Kinderspielecke. Ich habe es mit doppelseitigem Klebeband aus dem Kfz-Werkstattbedarf probiert – und es hält deutlich besser als ich erwartet habe. Also lassen wir es so. Vielleicht werde ich aber noch die jeweiligen Maße ergänzen, dann wäre es noch praktischer.

Warm-Hinweis

Wie ich gesehen habe, haben schon einige gemerkt, dass die Temperaturen draußen etwas angestiegen sind, es also draußen langsam warm wird: es sind mehr Fußgänger unterwegs, mehr Radfahrer… Bei Autos bin ich mir nicht so sicher. Da habe ich immer den Eindruck, dass es zu viele sind. Gleichzeitig haben wir leider auch einen signifikanten Anstieg an Unfall-Kostenvoranschlägen.

Von daher: Rechnet einfach alle damit, dass alle anderen jederzeit irgendetwas falsch machen könnten. Und: Wer sehr in Eile ist, macht eher mal einen Fehler. Also im Zweifelsfall lieber fünf Minuten früher losfahren (oder notfalls zu spät ankommen), dafür aber entspannt und gesund – und mit unbeschädigtem Fahrrad.

Ankündigung: Saisoneröffnung 2017

Die Werbemaschinerie ist schon angelaufen und vielleicht ist es daher dem ein oder anderen schon aufgefallen: am Samstag, den 25.03.2017, von 9:00 bis 15:00 Uhr feiern wir wieder den Beginn der Fahrradsaison. Ich habe dazu mal eine kleine Info-Seite geschrieben.

Im Jahr 2014, als ich den Laden übernommen hatte, feierten wir am ersten Aprilwochenende die Neueröffnung des Fahrradladens. Diese Veranstaltung hat mir so gut gefallen, dass wir seitdem jedes Jahr Ende März oder Anfang April mit der Saisoneröffnung den Beginn der Fahrradsaison feiern. Dieses Jahr fällt die Wahl also auf das letzte März-Wochenende.

Außerdem probiere ich mal etwas neues aus. In den letzten Jahren habe ich immer Flyer verteilen lassen. Es gibt Argumente dafür und dagegen. Momentan fallen mir aber mehr Gegenargumente ein. Schon allein, wenn ich mir die Werbeflut ansehe, die Woche für Woche meinen Briefkasten überschwemmt, wird mir ganz anders. Daran muss ich nicht unbedingt teilnehmen. Außerdem gibt es ja auch viele Briefkästen, in die keine Werbung eingeworfen werden darf. Dieses Jahr probiere ich mal A1-Plakate in Bushaltestellen aus. In der Vorbereitung hatte ich auch wegen der großen Bushaltstellenplakate angefragt. Der Preis dafür übersteigt das, was ich im Jahr für Werbung ausgebe, doch spürbar. Also nehmen wir erstmal A1. Mal sehen, wie die Resonanz sein wird. Daneben laufen dann noch wie gehabt ein paar Anzeigen in regionalen Zeitungen/Zeitschriften.

Wie jedes Jahr bin ich gespannt, wie dieser Tag laufen wird. Bis dahin sind aber noch ein paar Dinge vorzubereiten. Und nebenbei beginnt die Fahrradsaison…

Neu gekennzeichnet

Jahr für Jahr wechseln die Mofa-Versicherungskennzeichen ihre Farbe. Letztes Jahr war grün dran, dieses Jahr ist es … rot – zumindest bei uns.

S-Pedelec mit rotem Kennzeichen
Probefahrfertig mit 2017er Kennzeichen

Nachdem ich letztes Jahr arge Schwierigkeiten hatte, das S-Pedelec so versichern zu lassen, dass Kunden es probefahren dürfen, war es nach Wechsel der gesamten betrieblichen Versicherungen plötzlich gar nicht mehr so schwierig. Und für den Fall, dass jemand bei uns ein S-Pedelec kauft, können wir dann auch gleich das passende Kennzeichen mit anbieten – selbstverständlich in Schwarz, der Versicherungskennzeichenfarbe für 2017.

Versicherungskennzeichensammlung
aktuelle Kennzeichen und das mittlerweile entsorgte Kennzeichen des vergangenen Jahres