Seltsame Markierungen

Auf dem Fußboden meines Ladens kleben neuerdings ein paar Streifen gelb-schwarzen Klebebands.Markierungen auf dem FußbodenDas hat jetzt nichts mit Biene Maja zu tun, dort befindet sich auch keine Baustelle oder so. Vielmehr handelt es sich um Hilfsmittel zur korrekten Einstellung von Fahrradscheinwerfern. Die StVZO besagt, dass die Mitte des Lichtkegels nach fünf Metern maximal halb so hoch wie beim Austritt aus dem Scheinwerfer sein soll. Nun habe ich keine unverstellte (fünf plus Fahrrad sind ungefähr) sieben Meter lange ebene Fläche, so dass ich eine Markierung in zweieinhalb Meter Entfernung zur Einganstür angebracht habe. Entsprechend findet sich an der Tür nun auch eine 5cm genaue Skala (35 bis 100cm):Skala neben der TürDort soll nun der Mittelpunkt des Lichtkegels höchstens 3/4 so hoch wie am Scheinwerfer sein. Das Verfahren habe ich schon an meiner vorherigen Arbeitsstelle verwendet und es hat sich als gut handhabbar erwiesen. Viele Scheinwerfer leuchten (v.a. bei 28″-Rädern) in ca. 80 cm Höhe, da ist es dann einfach auszurechnen. Je nach Scheinwerfer muss man allerdings ein wenig variieren. Wenn der nur die Mindestanforderungen von 10 Lux erfüllt, würde man während der Fahrt nicht mal den Hauch eines Lichtkegels auf dem Boden erkennen können.

Die zweite Markierung habe ich zum Ausprobieren in vier Metern Entfernung angebracht. Von dort aus wäre die Mitte des Lichtkegels dann 60% so hoch wie beim Austritt. Ist wahrscheinlich nicht so praktisch, weil meist schwieriger zu rechnen, aber es geht auch darum, auszuprobieren, welche Markierung schneller verschwunden ist.