Probealarm

Gespannt warten wir auf die Geburt meines jüngsten Kindes. (Die bislang jüngste Tochter hat festgelegt, dass sie und das Baby Papas Kinder sind, die anderen sind Mamas Kinder…) Der errechnete Termin liegt erst Anfang März, aber welches Kind hält sich schon an errechnete Termine…

Am Freitag hat uns der Frauenarzt nach dem Routinetermin wegen auffälliger Herztöne zur Kardiotokografie (CTG) ins Krankenhaus geschickt. So haben wir Freitag und Samstag viel Zeit in Krankenhäusern verbracht. In insgesamt mindestens sieben Stunden CTG wurden zwei Wehen dokumentiert, auf die das Kind mit sinkendem Puls reagiert hat. Weitere Untersuchungen haben ergeben, dass es offenbar bei einer der noch sehr seltenen Wehen auf die Nabelschnur drückt und sich damit seine eigene Versorgung einschränkt. Ansonsten ist alles in Ordnung.

Dann hoffen wir mal, dass die nächsten Wochen alles ruhig bleibt, bis es dann wirklich los geht, und wir wegen solcher oder ähnlicher Probleme nicht nochmal los müssen. Eigentlich verbringe ich meine Arbeitszeit nämlich lieber im Laden als (wie gestern) im Krankenhaus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.