Und sonst geht’s?

„Nicht schon wieder“, dachte ich heute früh bei mir und habe zunächst einmal den bescheuerten Aufkleber vom Schaufenster abgerissen, der in der Nacht zu heute den Laden verschandelt hat. Leider war etwas widerspenstig…Aufkleberreste

Der Vollständigkeit halber noch ein Bild dessen, was mich heute früh gleich als erstes geärgert hat:Deutschland stirbt?

In meinen Augen ist das ein ganz klar fremdenfeindlicher Aufkleber, der auf meinem Schaufenster definitiv nichts, aber auch wirklich gar nichts (Und zwar so was von nichts, noch mehr nichts geht gar nicht!) zu suchen hat!

Erstens: Falls jemand das so verstehen sollte, dass man etwas gegen Ausländer tun sollte (wie es wohl auch gemeint ist), sollte er bedenken, dass jeder Mensch Ausländer ist, auch man selbst, fast überall auf der Welt. Ein Deutscher Staatsbürger ist beispielsweise auf rund 99,93% der Erdoberfläche (bzw. 99,8% der Landfläche) Ausländer.

Zweitens: Sich gegen Asylmissbrauch wehren geht folgendermaßen: Wenn man den Verdacht hat, dass jemand das Asylrecht missbraucht, kann man denjenigen bei der Polizei (oder ggf. einer anderen zuständigen Behörde, so gut kenn ich mich da nicht aus) anzeigen. Das ist die einzige legale und akzeptable Möglichkeit.

Drittens: Deutschland stirbt nicht. Definitiv nicht. Echt jetzt. Als Völkerrechtssubjekt Bundesrepublik Deutschland nicht, da ist ein sterben gar nicht vorgesehen. Als Landschaft in Mitteleuropa voraussichtlich auch nicht, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit. Und wer die Meinung vertritt, das „Deutsche Volk“ würde aussterben, der ist hoffentlich auch zu blöd, sich fortzupflanzen. (Und bitte nicht weitersagen, wie es geht!)

Ansonsten neue Arbeitsanweisung für uns: Vor Arbeitsbeginn Betreten des Ladens stets Schaufenster kontrollieren und Beschädigungen, Beschmierungen oder Beklebungen dokumentieren und ggf. entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.