kleine Umgestaltung zwischendurch

Hab ich ganz vergessen zu erwähnen: Ich habe, um die Ortlieb-Taschen unterbringen zu können, ein bisschen umgeräumt. Eigentlich sollten sie dort stehen, wo ich letztlich die Anhänger (Croozer, hinterher und meinen eigenen Bob Yak) untergebracht habe. Nun stehen bzw. hängen die Taschen bei den hochwertigeren Fahrrädern. Ich denke, dort sind sie ganz gut aufgehoben. Erstmal.

ein paar bunte Ortlieb-Taschen
ein paar bunte Ortlieb-Taschen
Blick auf Ortlieb-Taschen und Anhänger-Ecke
Blick auf Ortlieb-Taschen und Anhänger-Ecke

Die improvisierte Sonderposten-Ecke der diesjährigen Saisoneröffnung ist dann mal dorthin gewandert, wo sie eigentlich hin sollte, wo ich aber spontan ein paar reduzierte Restposten-Fahrräder hingestellt hatte. Damit ist jetzt der Durchgang von vorn nach hinten bzw. von hinten nach vorn endlich mal frei. Geht ja nicht, dass wir einen Raum haben, in den man kaum reinkommt… Eigentlich war da auch mal eine Tür. Die wird jetzt aber die nächsten Jahrzehnte im Lager verbringen. Wer aufmerksam durch den Laden geht, wird noch den Türstopper finden, den ich vergessen habe, abzuschrauben.

neben der Regenbekleidung stehen jetzt einmal um die Ecke gewanderte Restposten
neben der Regenbekleidung stehen jetzt einmal um die Ecke gewanderte Restposten

Das Regenklamottenregal habe ich auch mal ein bisschen an die Saison angepasst. Gut, das Frühjahr war etwas verregnet, aber die Nachfrage nach Trinkflaschen und passenden Haltern ist dennoch größer als die nach Regenjacken, – hosen oder -capes. Hier nochmal ein Blick darauf:

Trinkflaschenregal oben, stauraumoptimierte Regenbekleidung unten
Trinkflaschenregal oben, stauraumoptimierte Regenbekleidung unten

Und dann habe ich mir noch einen zweiten Prospekt-/Katalogständer bestellt. Am Durchgang zur Werkstatt steht ja schon einer, der verschiedene Zeitschriften und Flyer zum Mitnehmen bereithält. Da ich das Bereithalten von Zubehör für die Croozer-Kinderanhänger im Karton in der Werkstatt etwas suboptimal fand, hatte ich mir schon Gedanken gemacht, wie ich es einigermaßen ansprechend in der Anhängerecke unterbringen könnte. Ich hatte aufwändigere Ideen, aber ich bin so oft gegen diesen Zeitschriftenständer gelaufen, dass er sich mir förmlich aufgedrängt hat. Den habe ich dann natürlich ohne Ablagen bestellt – und prompt eine Nachfrage einer aufmerksamen Verkäuferin bekommen, ob ich denn keine Ablagen benötige. Für den Zweck nicht, aber abgesehen davon habe ich noch ein paar im Lager, weil mir auch schon ein paar kaputt gegangen sind.

Zubehör und Kinderanhänger von Croozer
Zubehör und Kinderanhänger von Croozer

Mittlerweile habe ich die selbst aus Speichen gebogenen Haken für das Zubehör durch kleinere S-förmige Haken ersetzt, die etwas besser aussehen. Und ein wenig mehr Zubehör ist es auch geworden. Was ich übrigens für unverzichtbar halte, ist der Sonnenschutz für die Kinderanhänger. Dadurch, dass das vordere Fenster ja quasi ein Dachfenster ist, scheint da bei sonnigem Wetter ziemlich penetrant die Sonne rein. Ich habe auch schon ein Tuch als Sonnenschutz ausprobiert, das bekommt man aber nicht unbedingt rutschfrei fest. Den Regenüberzug finde ich auch nützlich. Konnte ich auch schon ausprobieren.

Eigentlich würde ich ja gern noch mehr umräumen. Aber glücklicherweise fehlt mir momentan einfach die Zeit dazu…