Erleuchtung

Nun ist schon wieder eine Woche nach meinem Urlaub vergangen. Wie immer sind einige Sachen liegen geblieben, die ich dann halt nacharbeiten muss. Papierkram halt… Immerhin haben wir in dieser Woche noch etwas geschafft, was schon länger auf Bearbeitung gewartet hat. Unsere Busch & Müller-Wand, die ungefähr zwei Jahre im Laden steht, sah zuletzt so aus (allerdings komplett mit Ware bestückt):

Man sieht sie nicht: ein paar defekte Netzteile
Man sieht sie nicht: ein paar defekte Netzteile

In der oberen Präsentationsebene hat nach und nach ein Netzteil nach dem anderen den Geist aufgegeben. Die meisten liefern nicht mehr die nötige Spannung, um die Scheinwerfer zu betreiben, ganz rechts reicht es nur noch für das Rücklicht. Ein Netzteil gibt auch nur noch in ungefähr 1Hz-Frequenz die erforderliche Spannung, so dass es einen netten (aber nervigen) Blink-Effekt gibt. Ursache ist möglicherweise, dass sich die Netzteile in einem gut verschlossenen Metallkasten befinden, in dem sie es schön kuschelig warm haben. Also hatte ich nach und nach ein defektes Netzteil nach dem anderen vom Stromnetz getrennt.

Neue Netzteile hatte ich von Busch und Müller auch schon zur Verfügung gestellt bekommen. Da während meines Urlaubs nun die Aktualisierung für das „Präsentationsmodul Dynamobeleuchtung“ geliefert wurde, durfte diese Woche unser Praktikant (im Rahmen des Praxis-Lernens) einen kleinen Ausflug in die Welt des Ladenbaus und der Metallbearbeitung (in diesem Fall: Zerspanung) unternehmen. Während ich den bei uns meistverkauften Scheinwerfer (Avy) und den hellsten Dynamoscheinwerfer (IQ-X) in unserem Angebot am Präsentationsmodul ergänzt und die Elektrik in Ordnung gebracht habe, durfte er fleißig Löcher bohren, die dann hoffentlich dafür sorgen, dass es den Netzteilen nicht zu warm wird und sie länger als zwei Jahre halten.

gelochtes Präsentationsmodul
gelochte Rückseite des Präsentationsmoduls Dynamobeleuchtung

Die Löcher habe ich halb-freihand angezeichnet, daher tanzen sie etwas aus der Reihe. Ist aber nicht so schlimm, da man sie ja sowieso nur sieht, wenn man danach sucht. Und selbst dann sind sie nicht so leicht zu sehen… Nun leuchtet wieder alles so, wie es soll, und auch die gegenüber stehende Vitrine ist dadurch wieder ordentlich ausgeleuchtet. Nur ein Rücklicht am Präsentationsmodul Batteriebeleuchtung ist noch ohne Funktion. Und die Zeitschaltuhr, die die Wand nachts abschalten sollte, war wohl für den Dauereinsatz zu billig und hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Darum kümmere ich mich dann später mal.

funktionierende Lichtwand
Präsentationsmodul Dynamobeleuchtung instandgesetzt und aktualisiert

Mittlerweile ist auch die Ware wieder eingeräumt. Nur die Beschriftung stimmt noch nicht. Vielleicht schaffe ich es ja heute noch, die neuen Aufkleber anzubringen.