Geh ma nach Hause

Der Mann mit dem Klemmbrett war wieder da. Nach seinem letzten Besuch im letzten Jahr, habe ich einige Male Post von der Gema bekommen, die mir einen Vertrag überhelfen wollten, obwohl ich doch in meinem Laden während der Öffnungszeiten nur Gema-freie Musik im Hintergrund rumdudeln lasse (und das eigentlich auch nur für die Werkstatt, aber der Schall breitet sich halt noch ein bisschen weiter aus). Dieser Einwand per Antwort-Rückumschlag wurde ignoriert und ich bekam wieder Post. Die Klarstellung per Einschreiben (wenn ich mich richtig erinnere sogar mit Rückschein) wurde ignoriert und ich wurde ein drittes Mal aufgefordert, einen Vertrag zu unterzeichnen, den ich nicht brauche. Erst nachdem ich eine e-Mail an die Gema geschickt hatte, war dann Ruhe.

Der „Kundenberater“ hat davon nichts mitbekommen. Er wirkte etwas überrascht, dass ich kein Radio in der Werkstatt stehen habe und dass die Musik aus dem Computer nicht in den Zuständigkeitsbereich der Gema fällt. Diesmal hat er sich aber sogar eine entsprechende Notiz auf seinem Klemmbrett gemacht.

Vielleicht war es ja auch ein Kontrollbesuch. Wer weiß…