Profitipps zur Passwortsicherheit

Wenn man Menschen, die sich damit auskennen, fragt, wie man ein sicheres Passwort für irgendwas im Internet gestaltet, dann kommen in der Regel folgende sechs Punkte vor:

  • Keine Wörter, Namen, Sätze, Geburtsdaten, Hochzeitstage etc.
  • Klein- und Großbuchstaben gemischt
  • Zahlen mit hineinmischen
  • Sonderzeichen einstreuen
  • möglichst langes Passwort wählen
  • Passwort regelmäßig oder auch unregelmäßig, aber auf jeden Fall von Zeit zu Zeit ändern.

Je nach dem, wie hoch mein Sicherheitsbedürfnis bei der jeweiligen Internetseite ist, beherzige ich all diese Ratschläge mal mehr, mal weniger. Manchmal hängt es aber auch davon ab, was ich als Nutzer überhaupt darf. Von „Passwort zu lang“ bei gerade mal 16 Zeichen, über „Nur Buchstaben und Zahlen eingeben“ bis hin zur fehlenden Möglichkeit, das im Klartext per e-Mail zugeschickte Passwort zu ändern, habe ich schon alles erlebt – letzteres sogar im Jahr 2016 zuletzt wieder. Besonders hoch ist mein Sicherheitsbedürfnis natürlich beim Online-Banking, weshalb ich dort alle der oben genannten Punkte beherzige.

Als ich letztens bei einer der Banken, deren Kunde ich bin, eine Überweisung tätigen wollte, habe ich mich bei der TAN vertippt und, da die Fehlermeldung aufgrund einer Fehlleistung des Designers außerhalb des sichtbaren Bereichs auftauchte, gleich das ganze TAN-Verfahren gesperrt. Nicht weiter tragisch, kurzer Anruf bei der Hotline, TAN-Verfahren wieder entsperrt, alles schick. Naja, fast alles, denn im Laufe des Gesprächs gab es folgenden Profi-Sicherheitstipp:

Besteht Ihre PIN für das Online-Banking nur aus Zahlen?

„Nein, natürlich nicht.“

Ok… Die Telefonbanking-PIN ist die gleichen, wie die Onlinebanking-PIN. Wenn sie eine alphanumerische PIN nutzen, können Sie nicht alle Funktionen des Telefonbankings nutzen, da sie ja über die Telefontastatur keine Buchstaben eingeben können. Wenn Sie sich wieder im Online-Banking anmelden, sollten Sie daher die PIN auf eine rein numerische PIN ändern.

„…“

Dann verzichte ich doch lieber auf die volle Funktionalität des Telefonbankings, das ich ja sowieso nur höchst selten nutze. Also eigentlich nur, wenn ich wieder auf den Designer reingefallen bin, der die Fehlermeldungen im nicht sichtbaren Bereich platziert hat. Ich hab’s bei der Gelegenheit auch gleich konstruktiv kritisiert.

Terminhinweis 1/2017: Fahrradcodierung

Am Mittwoch, den 05.04.2017, (also übermorgen) wird zwischen 15 und 19 Uhr bei der Polizei in Teltow (Potsdamer Str. 3) eine kostenlose Fahrradcodierung angeboten.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung per Mail über Codierung.Teltow (at) Polizei.Brandenburg.de erforderlich.

Bei der Codierung wird ein spezieller Code am Rahmen angebracht (i.d.R. in ein Rahmenrohr graviert), der auf den Eigentümer des Fahrrads schließen lässt.

Die Frau am Telefon

Das Telefon schellt, ich gehe ran, melde mich mit meinem üblichen Sprüchlein. Darauf folgt erstmal verdächtige Stille, die auffallend oft vorkommt, wenn aus einem Callcenter unerwünschte Werbeanrufe eingehen. Weiter geht’s mit:

Hallo, mein Name ist Nervtante. Spreche ich da mit

(stutzt)

Frau Roloff?

Roloff ist der Name des Mannes, der vor mir jahrelang Inhaber dieses Ladens war. Und eigentlich dachte ich, man würde mich aufgrund meiner Stimme nicht für eine Frau halten. Aber vermutlich hat Frau Nervtante einfach nur von ihrem Bildschirm abgelesen, und da war der angerufenen Rufnummer nun mal eine Frau zugeordnet. Mit einem kurzen „Nein“ kläre ich sie darüber auf, dass ich weder Frau noch Roloff bin.

Oh, dann hab ich mich wohl verwählt…

Wer’s glaubt. Nun ja, also ist jetzt eine Rufnummer mehr in der Fritzbox hinterlegt, für die wir ab sofort nicht mehr erreichbar sind.

entrahmt

Letztes Jahr habe ich  ein Pedelec in Zahlung genommen, bei dem ich dann doch mehr versteckte Mängel gefunden habe, als erwartet.

gebrauchtes Pedelec
Zugfahrzeugrohmaterial

Von daher habe ich beschlossen, daraus unser Betriebs-Pedelec zu machen, das dann als Zugmaschine für den Fahrradanhänger,  mit dem wir Fahrräder abholen und wegbringen können, dienen soll. Da werde ich jetzt aber mehr Arbeit reinstecken, als ich normalerweise in ein Gebrauchtfahrrad investieren würde. Ich werde einige tolle Teile verbauen, die aus Kostengründen nicht von uns aus an ein gebrauchtes Rad kommen würden – auf Kundenwunsch natürlich immer gerne. Zunächst muss – nachvollziehbarerweise – der Pegasus-Schriftzug verschwinden und der Rahmen bekommt eine neue Farbe, passend zu unseren Werkstattersatzfahrrädern: RAL 9003 signalweiß. Bevor das alles passieren kann, musste aber erstmal alles auseinandergebaut werden.

Rahmen ohne Anbauteile
Das wichtigste Stück am Fahrrad: der Rahmen

Und so sieht dann ein entrahmtes Fahrrad aus, hier schon ohne die aussortierten Teile, die wegen Verschleiß oder Defekt entsorgt wurden:

Karton mit Fahrradteilen
entrahmtes Fahrrad

Der Aufwand, den ich mir vorgenommen habe, wäre bei einem neuen Fahrrad übrigens nicht wesentlich geringer, aber das Fahrrad selbst wäre teurer.

Weihnachtsbaum?

Ich habe letztens von einem meiner Lieferanten ein paar Kunststoffteile zum zusammenstecken bekommen. Sah dann so aus:schwarze Pyramidenkonstruktion

 

Nein, kein schwarzer Weihnachtsbaum. Der Fahrradhersteller Hartje hat eine eigene Lackiererei für seine Manufaktur-Modelle gebaut, um die Lieferzeiten seiner individuell zusammenstellbaren Fahrräder in der Hauptsaison wieder auf ein erträgliches Maß zu bringen. Nebenbei wurde dabei die Farbpalette deutlich erweitert. Während die vorher zur Auswahl stehenden zehn Farben sich bisher bequem auf 12cm x 24cm präsentieren ließen, gibt es jetzt 15 Farben, und die alle jeweils in glanz oder matt, also insgesamt 30 Wahlmöglichkeiten. Die sehen dann so aus:

Hartje-Farbmusterpyramide

Kleine Bevorratung

„Warum ächzst du so?“ – „Die kleinen Kartons sind so schwer…“

Gerade eingetroffen: Unsere Bevorratung fürs Frühjahr: 85 kg Schlösser und 22 kg Helme. Die kleinen Kartons wiegen jeweils ca. 20 kg, die großen nur so sechs bis acht. In den kleinen Kartons ist vor allem Stahl drin, in den großen überwiegend expandiertes Polystyrol.

Kartons mit Schlössern und Helmen
unser jährlicher ABUS-Vororder-Stapel

Kassenupdate

Eigentlich wollte ich vor Beginn der neuen Hauptsaison ein Kassensystem anschaffen, das später mit einem Warenwirtschaftssystem ausgebaut werden soll. Leider dauert es länger als ich dachte, die Details zu klären, so dass die Zeit knapp wird, sich rechtzeitig in das neue System einzuarbeiten.

Um meine seit Jahren benutzte Kasse weiter benutzen zu dürfen, so schreibt der Hersteller,

muss für ältere Softwarestände ein Update durchgeführt werden. Hierzu müssen Sie … das Mainboard Ihrer Kasse austauschen.

Man könnte die Kasse einschicken, müsste dann ein paar Tage alles mit Zettel und Stift aufschreiben, so wie ich es ganz am Anfang gemacht habe, oder halt das Mainboard selbst austauschen. Eine andere Möglichkeit, ein Update durchzuführen, war nicht vorgesehen. Also habe ich am Freitag die Kasse ausgebaut und am Wochenende das Update durchgeführt. Das Board auszutauschen, war auch keine große Sache. Viel mehr Zeit hat es in Anspruch genommen, die Kasse neu zu programmieren. Eine alte Datensicherung  auf das neue System aufzuspielen, war nämlich nicht vorgesehen.

Und nächstes Jahr gibt es dann ein ordentliches Kassensystem.

Radtouren Brandenburg 2017

Nachdem wir im letzen Jahr alle Exemplare losgeworden sind, können wir auch in diesesm Jahr wieder das Radtourenprogramm des ADFC Brandenburg an Interessenten ausgeben. Nun ja, eigentlich können Interessierte sich ein Exemplar einfach nehmen. Es liegt aus – und es sind genug für alle da. Alternativ kann man sich das Programm auch als pdf-Datei herunterladen.

Radtourenprogramme

Übrigens gibt es dieses Jahr auch ein paar Touren und Termine in Teltow bzw. von Teltow aus. Eine Auswahl:

  • Freitag, 28.04.2017, 18:00 Uhr: S Teltow Stadt – Brandenburger Tor
  • Sonntag, 30.04.2017, 13:00 Uhr: ADFC-Stand mit Fahrradcodierung beim Kirschblütenfest in Teltow
  • Montag, 29.05.2017, 17:00 Uhr: Radfahren in TKS mit den Bürgermeistern, Start: S Teltow Stadt
  • Samstag, 10.06.2017, 14:00 Uhr: Familientour zu den Spielplätzen am Teltowkanal, Start: Parkplatz Zeppelinufer
  • Sonntag, 11.06.2017: Fahrrad-Sternfahrt zu Siegessäule bzw zum Brandenburger Tor
  • Montag, 12.06.2017, 14:00 Uhr: Sicher Rad fahren für Senioren – Theorie und Praxis, Start: Breite Straße 30, Teltow
  • Mittwoch, 12.07.2017, 19:00 Uhr: Flotte Runde südlich TKS, Start: S Teltow Stadt
  • Freitag, 29.09. 2017, 18:00 Uhr: S Teltow Stadt – Brandenburger Tor
  • Dienstag, 03.10.2017, 12:00 Uhr: ADFC-Stand mit Fahrradcodierung auf dem Stadtfest in Teltow

Mehr Infos dazu (u.a. ggf. Teilnahmegebühren) im Flyer, in der oben verlinkten pdf-Datei oder in der Radtouren-Datenbank des ADFC Brandenburg. Außerdem gibt es auch ein paar interessante Touren von Kleinmachnow aus. Für das nächstgelegene Nachbarbundesland gibt es übrigens ein eigenes Radtourenportal.