Fahrradklima von letztem Jahr

Heute möchte der ADFC die Ergebnisse des Fahrradklima-Test 2016 vorstellen, morgen sollen sie dann unter http://www.adfc.de/fahrradklima-test zu finden sein.

Aus zahlreichen Gesprächen kann ich drei Punkte nennen, die besonders viele unserer Kunden und auch Passanten (es gibt in der Tat Leute, die einfach nur zum Quatschen anhalten) beschäftigen:

  1. Mangelnder Respekt von Seiten der Autofahrer, insbesondere an den Stellen, an denen es Fahrradstreifen oder Schutzstreifen (wie direkt vor dem Laden) gibt. Vielen Autofahrern scheint nicht bekannt zu sein, dass die linke Markierung der Radfahrfläche (um es mal so zu nennen) NICHT den einzuhaltenden Seitenabstand anzeigt. Dieser sollte nämlich ca. 150 Zentimeter und nicht 150 Millimeter betragen, so dass Radfahrer im Bereich der Verkehrsinseln auf der Potsdamer Straße gar nicht überholt werden können. Von daher finde ich es verständlich, dass es Radfahrer gibt, die dann auf den Fußweg oder die Oderstraße ausweichen, wenn selbst Berufskraftfahrer mit ihren LKW oder Bussen nicht genug Abstand halten.
  2. Fehlende sichere Abstellanlagen an den Bahnhöfen, z.B. Fahrradparkhaus. Häufige Anfrage: „Habt ihr auch gebrauchte Fahrräder? Mein Rad wurde am (S-)Bahnhof geklaut – und ein neues möchte ich nicht jeden Tag am Bahnhof stehen lassen.“
  3. Generell zu viel Kfz-Verkehr. Oder wie mal ein Kunde meinte: „Radfahren in Teltow ist mir viel zu gefährlich, bei dem Autoverkehr…“ …und stieg in seinen überdimsionierten, übermotorisierten PKW.